Ich selbst übe im Yoga-Haus

Seit ca. zwei Jahren

übe ich selbst im Yoga-Haus mit den unterschiedlichsten Hilfsmitteln

Seit ca. zwei Jahren übe ich selbst im Yoga-Haus mit den unterschiedlichsten Hilfsmitteln (Klötze, Keile, Seile, Gurte, Rückenstrecker etc.) in verschiedenen Ausgangsstellungen. 

Ich kann bestätigen, dass ich viele Übungen für meine Patienten übernehmen kann - teilweise natürlich modifiziert, je nach Krankheitsbild. Dazu sind die vielen Hilfsmittel sehr nützich und können an meinen Patienten gut eingesetzt werden. 

Asanas

(... Durch) regelmäßige(...) Yoga-Übungen bzw. -programme(...) (kann) eine Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken erzielt werden (...). Im Einzelnen heißt das, dass Asanas (Yoga-Haltungen) Krankheiten heilen und die Struktur des Skeletts neu ausrichten können. Asanas beleben den Menschen neu, indem steife Gelenke gelöst, Lungenlappen geöffnet und die Blutzirkulation des Gehirns frisch gehalten werden.

Ebenso kann eine Verringerung des Tonus sympathischer Nerven erfolgen, die sich durch eine Blutdruckabnahme und verringerte Pulsfrequenz bemerkbar machen.  Asanas helfen, das Kreislaufsystem konstant zu durchspülen, so dass Ablagerungen an den Wänden der Blutgefäße verhindert werden können. Das Altern der Gefäße kann somit gebremst werden. 

Kompletten Artikel zu "Asanas" von Sigrid findest Du hier:

Sigrid Kruse
Physiotherapeutin


Zurück

Copyright 2018 Yoga-Haus Dortmund | Eva Reimers