Iyengar Yoga

Iyengar Yoga

B.K.S. Iyengar wurde 1918 geboren und starb am 20.08.2014. Er war Schüler von Sri T. Krishnamacharya.

Iyengar zählte zu den überragenden Gestalten des Yoga, die unser Jahrhundert hervorgebracht hat. Über 60 Jahre ununterbrochener intensivster Yogapraxis und Lehrerfahrung führten ihn zu weltweiter Anerkennung als Yogameister. Seit 1954 hat er regelmäßig den Westen bereist, es stellte sich relativ rasch eine enorme Breitenwirkung ein. Heute gibt es neben dem Ramamani Iyengar Memorial Yoga Institute in Pune (Indien) zahlreiche Iyengar-Yoga-Institute und -Zentren in allen Erdteilen.

Ekstase der Genauigkeit

B.K.S. IYENGAR entdeckte, wie subtile Bewegungen eine Haltung nicht nur vervollständigen, sondern ihr eine neue Qualität und Dimension erschließen. Das genaue, detaillierte Arbeiten am Körper verleiht dem Üben eine innere Dynamik, durch die jede Haltung zu einem den ganzen Menschen erfassenden Geschehen werden kann. Dies wirkt auf den Menschen verjüngend und heilend. Gerade bei Menschen mit Erkankungen oder Behinderungen hat B.K.S. IYENGAR in vielen Fällen beachtliche Erfolge in den berühmten "Medical Classes" in seinem Institut erzielt.

Hilfsmittel

Für die eigene Praxis und den Unterricht hat B.K.S. IYENGAR den Wert von Übungs-Hilfsmitteln erkannt. So werden Gürtel, Holzklötze, Stühle, feste Kissen, Gewichte, von der Wand oder der Decke hängende Seile oder eigens gefertigte Bänke u.v.a.m. eingesetzt, um bei der Ausführung der Haltungen zu helfen. Übenden mit weniger Erfahrung oder Kondition wird ein längeres Verweilen in einer Yogahaltung ermöglicht - eine tiefere, gezieltere Wirkung tritt ein.

Quelle: Iyengar-Yoga Vereinigung Deutschland e.V.