Yoga-Haus Handbuch

Alle Infos zum Yoga-Haus und Iyengar-Yoga

Asana
Asanas sind die Körperhaltungen, in denen Yoga geübt wird. Es gibt Übungen im Stehen (z.B. „Baum“), im Sitzen (z.B. „Drehsitz“) oder im Liegen (z.B. „Kobra“). Weitere Infos zu Yoga-Haltungen ...

B – Bandagen
Ein Yoga-Hilfsmittel, dass von uns vielseitig eingesetzt wird – als Kopfwickel oder Stütze für den Hinterkopf.

B – Birthe
Unsere Yoga-Lehrerin Birthe, die immer sonntags für uns da ist. Sie ist auf Intro II zertifiziert.  

 C – Chatush Pdasana (chatush=vier, Pada=Fuß, Asana=Haltung)

ist auch unter dem Namen "Schulterbrücke" bekannt. Beim Üben dieser Haltung weitet sich die Brust, der Atem wird tief und regelmäßig und der Geist kommt zur Ruhe

D – Decken
Ein Yoga-Hilfsmittel, das wir reichlich in den Yoga-Häusern haben und einsetzen: Zum einen für die Entspannung, zum anderen als Unterlage bei vielen Yoga Haltungen.

E – Entspannung
Am Ende jedes Yoga Unterrichts schließen wir die Stunde mit einer Entspannung in Savasana liegend am Boden.

E – Eva Reimers
Unsere Yoga-Lehrerin und Leiterin des Yoga-Hauses. Sie ist zertifiziert auf Intro II, Junior I und Junior II.
2010 war sie in Pune am Ramamani Institut von B.K.S. Iyengar. Sie lebt in Waltrop mit ihrem Mann und ihrem Sohn.

E - Elfi Ahrens
Unsere Yoga-Lehrerin aus dem Dortmunder Süden, die 1991 ihre Yoga-Lehrer-Ausbildung absolvierte. Sie war schon ab 1995 für mehrere achtwöchige Aufenthalte in Pune (Indien) am Institut von B.K.S. Iyengar und bildet sich bis heute stetig fort.

F – Flow
Iyengar-Yoga wird hauptsächlich statisch geübt. Dennoch sind auch Sonnengrüße ein wichtiger Bestandteil unserer Yoga-Praxis, die dynamisch im sog. "Flow" geübt werden.

G – Gunas
Grundeigenschaften des Seins (1. Sattva=Licht, 2. Rajas=Dynamik, 3. Tamas=Trägheit) mit denen wir uns auch auf unserer Yoga Matte auseinandersetzen.

H – Haltungen
Yoga-Haltungen auch Yoga-Stellungen, Yoga-Asanas genannt. Jede Woche wechseln wir innerhalb unseres Monatsthemas. In der ersten Monatswoche üben wir Yoga-Stehhaltungen, in der zweiten Standhaltungen, in der dritten Umkehrhaltungen und in der vierten Drehhaltungen, Rückbeugen oder ergänzende Haltungen passend zum Monats-Yoga-Thema.

I – Iyengar Yoga
Im Yoga-Haus üben wir Yoga, wie es von B.K.S. Iyengar gelehrt wird. Weitere Infos ...
Unser Lehrer-Team besteht aus zertifizierten Iyengar-Yoga-Lehrern. Wir durchlaufen eine dreijährige Yoga Ausbildung, die mit dem Intro II – Level abschließt. Danach können wir uns weiter zertifizieren lassen.

J – Joga
Manchmal findet man den Begriff "Yoga" auch eingedeutscht als "Joga" geschrieben. 

K – Klotz
Wir nutzen Holz und/oder Korkklötze im Yoga-Haus. Yoga-Klötze dienen zur Verlängerung und als Stütze in den Yoga-Haltungen. Sie sind wichtige Hilfsmittel für viele Yoga Übende, die weniger beweglich sind.

K - Karin
Karin hat die Iyengar-Yoga-Ausbildung 2012 begonnen und unterrichtet in Münster. 

L - Licht auf Yoga
Unsere Yoga- "Bibel", 1966 veröffentlicht durch  B.K.S. Iyengar - ein absolutes Standardwerk.

 L – Larissa Bogaz
Unsere brasilianische Yogalehrerin aus Münster, zertifiziert auf Intro II.

M – Moksha
Die Freiheit, die Glückseligkeit oder auch Erleuchtung. Unser aller Lebensziel?

N – Namaste
ist in Indien, aber auch einigen weiteren Ländern Asiens,eine allgegenwärtige Grußformel sowie Grußgeste, die Ehrerbietung für einen anderen Menschen ausdrückt. 

O – Om
Auch "Aum". Dieser Laut kommt aus dem Sanskrit und ist eine Silbe bzw.  ein Klang,  der als heilig gilt.

P - Prana
mit den Energie-Pranayamas üben wir verschiedene Atemtechniken - meist in den Monaten mit einer 5. Woche.

Pranayama 
Pranayamas sind die Atem-Übungen des Yoga. Die Erweiterung und Kontrolle des Atems ist ein wichtiger Schritt zu mehr Souveränität im Leben. Atem kann die Aufmerksamkeit und Kraft in allen Lebenslagen wie in den Yoga-Übungen leiten.

Q – Urquell des Yoga
Ein umfassendes Buch über die Yoga-Sutras des Patanjali. Autor ist B.K.S. Iyengar.

R – Rita Spratte
Unsere Yoga-Lehrerin, die den Yoga-Häusern Dortmund und im Yoga-Haus Münster unterrichtet. Sie ist auf Intro II zerifiziert und arbeitet schon seit 2006 im Yoga-Haus.

S – Sarvangasana
Sarvangasana bezeichnet den Schulterstand, dessen Aufbau wir ausführlich in unserer Yoga-Zeitung Yoga-Haus Aktuell bebildert haben.

S - Schwanger - Yogakurse für Schwangere
Im Yoga-Haus bleiben Schwangere in ihren Yoga-Kursen. Alle Yoga-Lehrer haben in ihren Ausbildungen gelernt, Schwangere zu unterrichten. In den ersten zwölf Wochen bleiben ungeübte Schwangere am besten zuhause, danach sind sie in den Yoga-Kursen wieder herzlich willkommen. Einige Haltungen können sie während dieser Zeit nicht üben, hier bieten unsere Yoga-Lehrer gern Alternativ-Übungen an.

S - Sonnengruss
Der Sonnengruß ist eine der bekanntesten Yoga Übungen. Er besteht aus einer Reihe von Asanas, die in einer Bewegung ausgeführt werden. Dabei leitet der Atem den Übenden von Position zu Position. Kräftigende, entspannende und Balance-Übungen wechseln sich ab. Der größere Teil der Asanas dehnt den Brustkorb und ermöglicht so, dass das Herz „die Sonne grüßt“.

T – Tatjana Brummel
Tatjana hat die Iyengar-Yoga-Ausbildung 2012 begonnen und kann auf eine lange Lehrtätigkeit im Fitnessbereich zurückgreifen. 2009 schloss sie ihre Vinyasa-Yoga-Lehrer-Ausbildung ab.

U – Uttanasana
Eine intensive Yoga Übung mit Vorwärtsstreckung, die wir auch gerne halb als "Ardha Uttanasana" mit den Händen zur Wand üben.

V – Vrksasana
Die Yoga Haltung des Baumes ist ein absoluter Klassiker. Je nach Tagesverfassung können wir in der Balance-Haltung ruhig stehen.

W – Wiederholungen
Für Yoga Schüler ist es immer ratsam, eine Yoga Stehhaltung mindestens einmal zu wiederholen, damit ein Verständnis für die Ausrichtung in der Haltung aufgebaut werden kann.

X –
Hier fällt mir kein Yoga Begriff ein. Hast Du eine Idee? Dann schreib uns unter info@das-yogahaus.de.

Y – Yoga
Yoga bedeutet "Einheit", d.h. das Zusammenkommen, anjochen, Vereinigen der individuellen Seele mit dem universellen Geist – oder auch das Integrieren des Körpers an die Seele zur Sammlung/Konzentration.
Weitere Infos zu Yoga Heute ...

Yogi
Yogi ist die Bezeichnung für einen Yoga-Übenden, die weibliche Form ist Yogini. In Europa wird der Begriff meist nur für Yoga-Lehrer verwendet.

Y - Yama
Allgemeingültige, ethische Gebote im Yoga:
Ahimsa = Gewaltlosigkeit, Satya = Wahrheitsliebe, Asteya = Freiheit von Habsucht, Brahmacharya = Beherrschung der sinnlichen Genüsse und Aparigraha = Freiheit von Begehlichkeiten und Besitz, der die notwendigen Bedürfnisse übersteigt.

Z - Zufriedenheit
Santosha ist die Zufriedenheit. Sie ist ein Bestandteil der Gebote des Übens (Niyama) im Yoga:
Shauche = Reinheit, Santosha s.o., Tapas = Inbrunst, Svadhayaya = Eigenstudium, Ishvara-Pranidhana = Selbstunterwerfung sind die anderen.